Berg [31127]

Vereinfachte Flurbereinigung nach §86(1) Nr.1

Zust. Dienststelle: DLR Westerwald-Osteifel mit Dienstsitz: Mayen

 
 
Wertermittlung
Die Wertermittlung der landwirtschaftlich genutzten Flächen ist abgeschlossen, die Wertermittlung des Waldbodens ist noch anhängig, wird jedoch bis Mitte des Jahres 2016 zu einem Ende kommen. Nach Abschluss aller Schätzungsarbeiten werden die Ergebnisse der Wertermittlung digitalisiert, um mit diesen Daten EDV-gestützt weiterarbeiten zu können. Die Durchführung der Wertermittlung ist ein wichtiger Verfahrensschritt, da hierauf die gesetzlich vorgeschriebene „wertgleiche Landzuteilung“ fußt.

Die Ergebnisse der Wertermittlung werden zeitlich kurz vor Durchführung des sogenannten „Planwunschtermins n. § 57 FlurbG“ öffentlich bekannt gegeben. Beim Planwunschtermin handelt es sich um Einzelgespräche, zu denen jeder Teilnehmer rechtzeitig separat zur Erörterung seiner individuellen Belange eingeladen wird.

Hierzu erhält jeder Teilnehmer des Flurbereinigungsverfahrens eine gesonderte Einladung. Die Bekanntgabe der Holzbestandswerte erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt, nämlich zusammen mit der Vorlage des Flurbereinigungsplans, wenn die Einteilung der neuen Grundstücke erfolgt ist.

Ortslagenregulierung
Nachdem im Rahmen des Flurbereinigungsverfahrens Berg in den Vorjahren mit den örtlichen Arbeiten zur Regulierung der privaten und öffentlichen Grundstücksgrenzen innerhalb der Ortslagenteile begonnen wurde, konnten die Regulierungsarbeiten für den Ortsteil Berg im Jahr 2015 abgeschlossen werden. Die Regulierungsarbeiten in den Ortsteilen Freisheim und Krälingen konnten aufgrund der Größe der Ortslagen nicht fertiggestellt werden, so dass in diesem Jahr die Regulierungsarbeiten in Freisheim und Krälingen durch die Bediensteten des DLR Westerwald-Osteifel fortgesetzt werden. Im Sommer 2016 werden zudem die regulierten Grenzpunkte von einem öffentlich bestellten Vermessungsingenieur aufgemessen. Ferner sind die Regulierungs- und Aufmessungsarbeiten in Häselingen bereits abgeschlossen, in Vellen bzw. in den Wochenendgebieten stehen sie teilweise noch aus.

Das DLR bittet in diesem Zusammenhang um die Unterstützung der Grundstückseigentümer. Die Mitarbeiter des DLR sind bemüht mit allen betroffenen Teilnehmern die jeweiligen Grenzsituationen in einem persönlichen Gespräch zu erörtern und dabei nach Möglichkeit Wünsche und Anregungen zur späteren Grenzziehung im Bereich der bebauten Grundstücke unter Berücksichtigung der Örtlichkeit entgegen zu nehmen.

Wege- und Gewässerplan
Parallel hierzu arbeiten der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft und das DLR gemeinsam an dem Wege- und Gewässerplan. Dieser Plan bildet das Grundgerüst für die spätere Einteilung der neuen Grundstücke. Er sagt beispielsweise aus, an welcher Stelle neue Wege gebaut werden oder welche Wege entfallen sollen. Der Wege- und Gewässerplan ist eine umfassende Planung die u.a. auch mit allen betroffenen Behörden abgestimmt werden muss und daher einen längeren Zeitraum in Anspruch nimmt.
letzte Aktualisierung: 05/09/2017
 

1. Verfahrensgebiet
2. Ziele des Verfahrens
3. Verfahrensablauf
4. Bekanntmachungen
5. Karten
6. Vorstand der TG
7. Mitarbeiter des DLR Westerwald-Osteifel in Mayen
8. Verfahrensdaten
9. Verfahrensbilder

 
1. Verfahrensgebietoben
 
Das Flurbereinigungsgebiet hat eine Fläche von rd. 1222 ha und umfasst die gesamte Ortsgemeinde Berg mit ihren Ortsteilen Berg, Freisheim, Vellen, Häselingen, Unter-Krälingen und Ober-Krälingen. Es beinhaltet zudem die land- und forstwirtschaftlich genutzten Flächen mit Ausnahme eines östlich gelegenen und bereits arrondierten Großprivatwaldbetriebes in der Gemarkung Berg.
 
 
2. Ziele des Verfahrensoben
 
1. Verfahrensgebiet:
Das Flurbereinigungsgebiet hat eine Fläche von rd. 1222 ha und umfasst die gesamte Ortsgemeinde Berg mit ihren Ortsteilen Berg, Freisheim, Vellen, Häselingen, Unter-Krälingen und Ober-Krälingen. Es beinhaltet zudem die land- und forstwirtschaftlich genutzten Flächen mit Ausnahme eines östlich gelegenen und bereits arrondierten Großprivatwaldbetriebes in der Gemarkung Berg.


2. Ziele des Verfahrens:
Im Rahmen des Flurbereinigungsverfahrens Berg ist die Verbesserung der Produktions- und Arbeitsbedingungen für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe herbei zu führen. Neben der Verbesserung der Agrarstruktur dient das Verfahren auch der Umsetzung von Maßnahmen des Natur- und Umweltschutzes, der naturnahen Entwicklung von Gewässern, der Landschaftspflege sowie der Umsetzung von Maßnahmen der Dorferneuerung.
In Hinblick auf eine zukunftsträchtige und kostendeckende Bewirtschaftung in der Land- und Forstwirtschaft sind die zersplitterten und unwirtschaftlich geformten Flurstücke des Verfahrensgebietes möglichst großzügig zusammenzulegen und in ihrem Zuschnitt zu verbessern sowie durch Wege zu erschließen.
Im Bereich der Ortslagenflächen ist vorgesehen, die Grundstücksgrenzen unter Berücksichtigung der Örtlichkeit mit Zustimmung der jeweils betroffenen Eigentümer neu zu ordnen bzw. baurechtswidrige Zustände zu beseitigen. Zudem können Maßnahmen aus dem Dorferneuerungskonzept für die Ortsgemeinde Berg mit in dem Bodenordnungsverfahren umgesetzt werden.
 
3. Verfahrensablaufoben
 
Einleitende Informationen 12/08/2010
Anordnungsbeschluss 12/15/2010
Wahl des Vorstandes der TG 03/17/2011
Feststellung der Wertermittlung
Wege- und Gewässerplan mit landschaftspflegerischem Begleitplan
Planwunschtermin
Allgemeiner Besitzübergang
Bekanntgabe des Flurbereinigungs- bzw. Zusammenlegungsplanes
Eintritt des neuen Rechtszustandes
Berichtigung der öffentlichen Bücher
Schlussfeststellung
 
4. Bekanntmachungenoben
 
Durch die Internet-Veröffentlichungen werden keine Rechtsmittelfristen begründet, maßgebend hierfür sind die Bekanntmachungen in den offiziellen Bekanntmachungsorganen der betroffenen Kommunen!
 
Aufklärungsversammlung
obk_aufklgs_internet.pdf
Vortrag Aufklärungsversammlung
internet_aufkl_berg.pdf
Wahl des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft
obek_vorstandw_internet.pdf
Ergebnis Vorstandswahl
Infoveranstaltung 11.12.2013
Infoveranstaltung 11.12.2013
Feststellung der UVP-Pflicht
 
5. Kartenoben
 
Gebietskarte.pdfGebietskarte.pdf
 
6. Vorstand der TGoben
 
Vorsitzender der TG:
Erwin Kessel
Anschrift:
Im Acker 7, 53505 Berg-Freisheim
Telefon:
Email:
sonstige Mitglieder:
Willi Simons
Josef Kündgen
Dietmar Zimmer
Gerd Gerres
Helmut Kündgen
Albert Schmitz
 
 
7. Mitarbeiter des DLR Westerwald-Osteifel in Mayenoben
 
zuständige Abteilung:
Landentwicklung/Ländliche Bodenordnung
Anschrift:
56727 Mayen, Bannerberg 4
Email:
Landentwicklung-Osteifel@dlr.rlp.de
 
Gruppenleiter:
Haack, Astrid
Sachgebietsleiter Planung und Vermessung:
Dalheimer, Rolf
Sachgebietsleiter Verwaltung:
Reiser, Hans-Werner
Sachgebietsleiter Landespflege:
Jacoby, Heike
Sachgebietsleiter Bau:
Buhle, Stefan
 
Die örtliche Bauleitung und das Kassenwesen liegen in der Zuständigkeit des VTG
 
8. Verfahrensdatenoben
 
Verfahrensart:
Vereinfachte Flurbereinigung nach §86(1) Nr.1
Verfahrensgröße:
1230 ha
Anzahl der Ordnungsnummern (Eigentumsverhältnisse):
1217
Kosten:
Finanzierung:
beteiligte Gemeinden:
Berg, Lind
 
9. Verfahrensbilderoben
 
 


www.landentwicklung.rlp.de










Formulare - Merkblätter zum Ausfüllen und Ausdrucken

Zustimmungserklärung der Eigentümer zur Aufteilung gemeinschaftlichen Eigentums
Vermessung und Abmarkung in Flurbereinigungsverfahren
Antrag auf Abmarkung
Vollmacht
Erklärung
Empfangsvollmacht




Newsletter An-/Abmeldung